Rezension zur Stunde der Musik am 9. November 2018

Das Arton-Trio aus Leipzig hatte für die Stunde der Musik drei Klaviertrios mitgebracht. Mit klangschöner Musizierfrische begannen Maria Hinze, Klavier, Holger Engelhardt, Violine und Stephan Wünsch am Violoncello den Abend. Sie spielten Wolfgang Amadeus Mozarts Klavier-Trio G-Dur KV496 mit faszinierender Farbigkeit. Dabei bewies die melodieführende Pianistin im Wechselspiel mit Violine und Violoncello ein feines Fingerspitzengefühl für eine ausgewogene Balance.

Dmitri Schostakowitsch verblüffte bereits als 17-jähriger Teenager die übersättigte Musikwelt mit seinem Klaviertrio Nr.1 c-Moll op.8. Es ist bewundernswert, welche teils lyrische, tiefe, teils groteske Gedanken der junge Komponist in sein Werk einfließen ließ. Das Arton-Trio verband die verschiedenen Charakterskizzen zu einem beeindruckenden Klanggefüge.

Nach der Pause erklang Antonin Dvořáks wohl beliebtestes Klaviertrio Nr.4 e-Moll op.90. Der Name „Dumka“ stammt vom Komponisten selbst. Die sechs Sätze könnte man mit „Ukrainische Tänze“ übersetzen, deren Charakter zwischen langsam-schwermütig und schnell-ausgelassen wechselt. Die Künstler brachten das originelle Musikwerk mit einer Fülle an Stimmungen und poetischen Klangeffekten sehr schön zur Geltung. Hervorzuheben sind die ausgezeichnet gespielten Spannungsbögen der Streichinstrumente am Ende des zweiten Satzes und das beeindruckend gestaltete Andante des dritten Satzes.

Als Zugabe kehrte das Trio noch einmal zu Mozart zurück und verabschiedete sich damit nach einem gelungenen Konzertabend von einem dankbaren Publikum.

Damit endete das Jubiläumskonzertjahr „70 Jahre Eilenburger Stunde der Musik“. Gute 600 Besucher erfreuten sich an klassischer Klavier- und Kammermusik. In Erinnerung bleiben die Festveranstaltung mit dem Festkonzert im fast ausverkauften Haus mit Sybille Hesselbarth, Violoncello und Pianistin Ulrike Gottlebe-Ebert. Zu den Ehrengästen zählten auch OberbürgermeisterRalf Scheler, Isolde Brückner als die Tochter des Gründers der Konzertreihe, Fritz Busch sowie der Direktor des Mendelssohnhauses Leipzig Jürgen Ernst.

Ernst Gottlebe

-----------------------------------------------------------------------

 

 Stunde der Musik 

Veranstaltungsort:
Aula des Hauses Rinckart, Dr.-Külz-Ring 9, 04838 Eilenburg
Konzertbeginn:
19.30 Uhr
Einlass:
19.00 Uhr 
Eintritt:
12,00 € /4,00 € ermäßigt (Schüler und Studenten)

Eintrittskarten nur an der Abendkasse erhältlich!