Prof.Kerstin Feltz & Zoltan Füzesséry waren am 26.Februar zur Gast.

Die Cellistin Kerstin Feltz und ihr Klavierpartner Zoltan Füzesséry waren aus dem fernen Graz in Österreich angereist und ließen diesen Abend mit Sonaten von Debussy, Brahms und Chopin zu einer Sternstunde der Eilenburger Konzertreihe werden.Hervorragend der Variantenreichtum im Cellospiel von Kerstin Feltz, die es verstand, alle klanglichen Register zu ziehen, die diese drei technisch und musikalisch herausfordernden Werke erfordern, wobei bewundernd hervorgehoben werden muss, dass dieses lange Programm auswendig vorgetragen wurde. Eindrucksvoll auch die Bewältigung des Klavierparts, der in jeder der Sonaten große Herausforderungen an den Pianisten stellt. Zoltan Füzesséry meisterte diese mit Bravour und so verschmolzen die Klänge von Violoncello und Klavier in der dafür hervorragenden Akustik des Saales zu einem Hörgenuss erster Güte für das zahlreich erschienene Publikum. Kräftiger Applaus, zwei Zugaben, ein großer Abend ging zu Ende, der bei allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Vielen Dank wieder an alle Helfer rundherum (Buffet, Kasse, Schnittchen etc.)!

Andreas Hammermann