Hermann & Gertraud Müller eröffneten am 29.Januar die diesjährige Konzertreihe und  erfreuten mit ihrem Spiel das Publikum.

Hermann Müller, Magdeburger Pianist, ist dem Eilenburger Publikum kein Unbekannter. Er war mehrfach Gast bei der "Stunde der Musik", zuletzt 2013 mit dem Rossini-Quartett.Diesmal brachte er seine Ehefrau, die Pianistin Gertraud Müller mit und beide präsentierten Werke zu vier Händen in eindrucksvoller Manier. Einfühlsam der Beginn mit Franz  Schuberts Fantasie f-moll, farbenreiche Klänge bei der Petit Suite von Claude Debussy, schwungvolles und harmonisches Zusammenspiel bei den Walzern von Johannes Brahms.Nach der Pause dann gekonnte musikalische Erzählungen in der Dolly-Suite von Gabriel Fauré und als krönender Abschluss vier slawische Tänze von Antonin Dvorak.Viel Applaus für einen gelungenen Konzertabend, bei dem sicher für jeden Geschmack etwas dabei war.

Herzlichen Dank wieder an alle Helfer, die uns im Umfeld des Konzertes unterstützt haben!

Andreas Hammermann